Handelsakademie und Handelsschule Kärnten - Hak Feldkirchen

HAK-HAS
cooperatives, offenes lernen
Feldkirchen, Kärnten
Handelsschule

Praxisworkshop Rechnungswesen

Am 16.03.2016 erhielt die 4ahh eine Auffrischung des Rechnungswesen-Stoffes des 2. Jahrganges durch Frau Mag. Sieglinde Gailer.

Für Frau Mag. Gailer, welche erfolgreich eine Steuerberatungskanzlei in Feldkirchen betreibt, ist es ein Anliegen, den Schülern praxisorientiertes Rechnungswesen näher zu bringen. Für dieses Vorhaben hat sie originale Rechnungen aus der Praxis vorbereitet, durch welche folgende Themen behandelt wurden:
• Vorauszahlung
• Rückstand
• Abschreibung
• Forderungsbewertung
Jedoch wurden die Rechnungen nicht wie gewöhnlich laut den Buchungssätzen im Lehrplan verbucht, sondern so, wie man sie auch in der realen Wirtschaft verbuchen würde. Auf etwaige Fragen der Schüler wurde persönlich eingegangen. Durch ihre langjährige Erfahrung konnte Frau Mag. Gailer den Schülern die verschiedenen Themenbereiche verständlich und praxisnah erklären. Es war ein sehr spannender und lehrreicher Vortrag.

Ernst Reiter, Häftling Nr. 1935, hat überlebt

Am 9.3.2016 erzählte den Klassen der 2AHH und 2BHH Ingrid Portenschlager die berührende und fesselnde Lebensgeschichte des KZ-Häftlings Nr. 1935, ihres Vaters Ernst Reiter.

Zwei Stunden lang durften die Schülerinnen und Schüler miterleben, wie es war, von einem traumatisierten Menschen erzogen zu werden. Frau Portenschlager und ihre Schwestern erfuhren erst spät vom Schicksal ihres Vaters, der es viele Jahre nicht geschafft hatte, von seinen KZ-Jahren zu erzählen, später aber selbst als Zeitzeuge ehrenamtlich gearbeitet hat. „Es ist wichtig, dass das Erlebte der Zeitzeugen nicht in Vergessenheit gerät und somit auch für die Nachwelt erhalten bleibt!“, meinte Frau Portenschlager, die mit Frau Dürnberger vom Verein Lila Winkel in ganz Österreich unterwegs ist.

Vortrag: Unternehmensgründung

Am Mittwoch den 24. Februar 2016 besuchte Herr Mag. Herwig Draxler die Übungsfirma der Vital

Ein wichtiger Grundsatz gleich zu Beginn! Jedes Unternehmen beginnt klein. Kärntenweit gibt es 32.400 Unternehmen. Jährlich kommen um die 2.500 Unternehmen dazu. Von diesen Neugründungen scheitern 20 % in den ersten drei und weitere 10 % in den ersten fünf Jahren, die logische Schlussfolgerung ergibt also, dass 70 % der Neugründungen tatsächlich auch überleben.
Die Hälfte der Unternehmer sind Ein-Personen-Unternehmen, davon sind 35 % der Unternehmer mit der derzeitigen Situation zufrieden, 10 % sind unglücklich und wollen sich grundlegend verändern.

Vortrag: Junge Wirtschaft Kärnten

Am 7. März 2016 hielt Frau Mag. Truppe, Vorsitzende der „Jungen Wirtschaft Kärnten“, in der 4ahh einen Vortrag über die Selbstständigkeit und stellte dabei auch ihr eigenes Unternehmen „perfect – Event

Mit der Jungen Wirtschaft Kärntens setzt sich Frau Mag. Truppe für die Förderung von jungen Selbstständigen und für Führungskräfte ein. Mit der eigenen Homepage www.netzwerkzumerfolg.at konnte man einen großen Erfolg verbuchen. Diese dient vor allem dem Erfahrungsaustausch.
Frau Mag. Truppe stellte uns auch das sehr interessantes Projekt „90 Sekunden- Der Countdown zum Erfolg vor“. Schüler und Schülerinnen haben dabei die Möglichkeit, ihren Fantasien freien Lauf zu lassen und mit einer guten Geschäftsidee bis zu € 5.000,- zu gewinnen. Ziel ist es, diese Idee in 90 Sekunden glaubhaft zu präsentieren. Bis zum 18. März besteht noch die Möglichkeit, seine Idee einzureichen.

Exkursion Sandwirt/Dorotheum

Am 25. Jänner fuhr die 4ahh mit Frau Prof. Denzel nach Klagenfurt, um zwei Betriebe zu besuchen.

Das Hotel Sandwirt gehört zu den Top-Hotels in Klagenfurt. Die Rezeptionistin führte uns durch Haus und erzählte uns einige Details. Das Hotel selbst besteht aus verschiedenen Gebäuden, das Originalgebäude gehört nur mehr zum Teil zum Hotel dazu. Nach der Führung stellte sich Hoteldirektor Hafner unseren Fragen und erzählte uns von seinen Anfängen in der Hotelbranche.
Im Dorotheum erklärte uns Herr Tschuk, wie Bilder, Schränke oder auch andere Gegenstände geschätzt werden, dies wurde uns dann von einer Mitarbeiterin anhand eines Ringes von Frau Prof. Denzel gezeigt. Er erzählte uns aber auch, was das Dorotheum noch alles bietet, wie zum Beispiel den Schmuckverkauf.

Snowboardschulcup auf der Turracherhöhe

Der Bezirk Feldkirchen und der Bezirk Murau organisierten gemeinsam eine tolle Veranstaltung.

Am 15. Jänner hatten die Snowboarder und Schicrosser einen interessanten und abwechslungsreichen Kurs zu bewältigen. Richtungstore, vereiste Bananen (langgezogene Schwünge), bumps (Buckel), banks (Steilkurven) und Sprünge haben den begeisterten Wintersportlern alles abverlangt.

Regionalverkaufsleiter bei Hofer

Frau Galler hielt am 21. Dezember in der 4ahh einen Vortrag über das Unternehmen Hofer und die Aufgabengebiete eines Regionalverkaufsleiters.

Im zweistündigen Vortrag erfuhren wir wichtige Informationen über den Discounter. Mit ca. 21 % Marktanteil und 450 Filialen erreicht Hofer Platz 3 in Bezug auf den Marktanteil in Österreich, hinter REWE und Spar.
Uns ist klar geworden, dass der Beruf des Regionalverkaufsleiters keine leichtzunehmende Angelegenheit ist und großes Durchhaltevermögen und Belastbarkeit erfordert. Gewiss ist, dass eine leitende Position bei Hofer ein Sprungbrett für die weitere Karriere darstellt.

Gründer- und Jungunternehmertag

Am Freitag den 2. Oktober 2015 besuchte ein Teil der 4AHH mit Frau Prof. Malle den „Gründer- und Jungunternehmertag" in der Wirtschaftskammer Kärnten in Klagenfurt.

Erwähnenswert ist, die Schüler hätten eigentlich schulfrei gehabt, zeigten aber großen Interesse.
Wir haben zum Beispiel erfahren, dass der Businessplan das A und O für jede Geschäftsidee ist, bei diesem sind allerdings viele Kriterien zu beachten, über welche wir praxisnah aufgeklärt worden sind.
Wir konnten uns also an einem informationsreichen Vormittag ein eigenes Bild der Unternehmerwelt machen, die Vor- und Nachteile gegenüberstellen, und wer weiß, vielleicht werden einige ja in naher Zukunft wirklich zum eigenen Chef.

HAK präsentiert sich auf der Kick-Start-Messe

Großes Interesse am Stand der HAK Feldkirchen.

Viele Fragen zu den Bildungsmöglichkeiten an unserer Schule mussten von unserem Schüler- und Lehrerteam beantwortet werden. Am Vormittag kamen in erster Linie Schüler/innen der 4. Klassen der NMS aus Feldkirchen, Moosburg und Patergassen, am Nachmittag viele Eltern und Kinder aus den dritten Klassen und dem BRG Feldkirchen, um sich vom Bildungsangebot in Kärnten ein Bild zu machen.

VIENNA WAITS FOR YOU!!

Eine "bezaubernde" Zeitreise durch das Wien der Jahrhunderte mit Audienz beim Kaiser war eine der Attraktionen einer abwechslungsreichen Woche, die die 3AHH und 3BHH gleich am Schulanfang den noch "jungen" Schulalltag vergessen ließ.

Ob als Gäste bei "Stöckl live" im ORF, als Bewunderer der zahlreichen Sehenswürdigkeiten oder als Besucher der gemütlichen Lokale und Shoppingtempel, Wien hat, auch wenn man es schon zu kennen glaubt, immer Neues und Aufregendes zu bieten. Also nutzt jede Gelegenheit, Wien einen Besuch abzustatten.